Aktuelles

 
 
Programm 9. November 2007
17.30 Uhr Begrüssung und Einleitung
Bruno Raffa, Präsident SMCCV
Prof. Dr. Frank Seibold, Inselspital
17.40 Uhr Ernährung: Wie funktioniert dies?
Was funktioniert bei Crohn/Colitispatienten evtl. nicht mehr?

Dr. Alain Schöpfer, Inselspital Bern
18.05 Uhr Wie ernähre ich mich richtig als Crohn /Colitispatient?
Rahel Bollier und Anna-Barbara Sterchi,
Ernährungsberaterinnen, Inselspital Bern
18.30 Uhr Darmspiegelung:
wie vorbereiten, warum, wie häufig, was ist neu?

Prof. Dr. Gerhard Rogler, USZ, Zürich
18.55 Uhr Moderne Therapie von Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa:
Was kommt auf uns zu?

Prof. Dr. Frank Seibold, Inselspital Bern
 
Mehr Informationen zur Patiententagung über Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa finden Sie >>hier  
   
   
 
Fortbildungstag im Rahmen der ESO-d Kurse 22. Juni 2007
Moderne Diagnostik und Therapie beim Pankreaskarzinom

 

Wissenschaftliche Leitung: Prof. D. Candinas, M. Fey, M. Borner, PD B. Gloor
Organisation: B. Gloor
Ort: Auditorium Ettore Rossi, Kinderklinik Inselspital Bern

 
Programm
9.00 Begrüssung Candinas / Fey

Teil 1: Diagnostik, Abklärungsuntersuchungen

9.05 CT oder MRI: Was braucht es wirklich? Ch. Stoupis, Männedorf
9.25 Wann sind Endoskopie und ERCP notwendig? J. Gschossmann, Bern
9.45 Rolle der nuklearmedizinischen Diagnostik? Th. Krause, Bern
10.05 Welche Patienten profitieren von einer diagnostischen Laparoskopie? D. Inderbitzin, Bern
10.25 Pause  
Teil 2: Kurative Behandlungskponzepte beim duktalen Adenokarzinom
10.50 Chirurgische Therapie beim duktalen Adenokarzinom J. Buckels, Birmingham
11.10 Therapie von zystischen Pankreastumoren und Präkanzerosen B. Gloor, Bern
11.30 Neo-adjuvante oder adjuvante Behandlung: wie ist die Evidenz für die Chemotherapie? M. Borner, Bern
11.50 Neo-adjuvante oder adjuvante Behandlung: wie ist die Evidenz für die Radio-(Chemo)therapie? D. Aebersold, Bern
12.10 Mittagspause: Stehlunch  

Teil 3: Palliative Behandlungsmöglichkeiten

13.10 Chirurgische Strategie beim lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinom M. Wagner, Bern
13.30 Palliative Chemotherapie: ist sie wirksam? D. Helbling, Bern
13.50 Management des Schmerzes M. Curatolo, Bern
14.05 Management drohender Kachexie Z. Stanga, Bern
Teil 4: Neuroendokrine Tumoren
14.20 Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten C.A. Seiler, Bern
14.35 Medikamentöse Therapie E. Christ, Bern
14.50 Nuklearmedizinische Behandlungsmöglichkeiten J. Müller, Basel
15.05 Pause  
Teil 5: Falldiskussionen und Ausblick
15.30 Fallbeispiele, vorgestellt durch das Inselteam  
15.55 Ausblick: Verbesserungen dank neuen Forschungsresultaten M. Fey, Bern
16.10 Schlusswort Candinas / Fey,
Bern
16.15 Ende des Symposiums  
 
Mehr zu diesem Fortbildungstag sowie das Programm finden Sie >>hier  
   
   
   
 
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in den letzten Jahren nimmt die Inzidenz der chonisch entzündlichen Darmerkrankungen
wieder zu. Frau Prof. Dr. Munkholm aus Dänemark wir uns zeigen,
dass die Prävalenz dieser Erkrankungen möglicherweise wesentlich höher ist als
bisher angenommen.

Extraintestinale Manifestationen der Haut werden bei Patienten mit IBD
(inflammatory bowel disease) immer wieder verkannt und inadäquat therapiert.
Wir werden über die unterschiedlichen kutanen Manifestationsformen als auch
deren Therapie berichten.

Die Pharmaindustrie drängt, nachdem die medikamentöse IBD Therapie sich über
Jahrzehnte hinweg mit 5-ASA und Cortico-Steroid-Produkten begnügen musste,
zwischenzeitlich mit einer Vielzahl von neuen Medikamenten, sogenannten
„Biologicals“, auf den Markt. Was ist ausser hohen Kosten von diesen Therapien
zu erwarten? Wo sollten diese Medikamente eingesetzt werden und wo nicht?
Anders als bei den bisherigen IBD-Symposien bieten wir Ihnen erstmals am Ende
der Veranstaltung einen Workshop an. Sie haben die Wahl zwischen 2 Themen:
Fisteltherapie bei M. Crohn und Rescue-Therapie bei Colitis ulcerosa. Experten
der Gastroenterologie und Viszeralchirurgie werden diese Themen kontrovers
diskutieren. Gerne können Sie auch eigene Fälle zur Diskussion mitbringen.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an diesem Symposium: Bitte melden Sie
sich mit beiliegender Antwortkarte an.

Mit freundlichen Grüssen,

Prof. Dr. Frank Seibold
 
   
Programm Donnerstag 29.3.2007
Vorsitz: Prof. Dr. U. Scheurer, Prof. Dr. F. Seibold
18:15h Einführung
Prof. Dr. F. Seibold
18:20h Wird IBD zur Volkskrankheit?
Aktuelle epidemiologische Daten

Prof. Dr. P. Munkholm
18:45h Kutane Manifestationen von IBD
Prof. Dr. N. Yawalkar
19:05h Eine Flut von biologischen Therapien steht kurz vor der Zulassung:
Welches Präparat wird wann eingesetzt?

Prof. Dr. F. Seibold

 

Workshops wahlweise:

19:30h Workshop A:
Rescue-Therapie bei der Colitis ulcerosa

Dr. Chr. Jost, PD Dr. B. Egger, Prof. Dr. U. Scheurer
19:30h Workshop B:
Fisteln bei M. Crohn- was tun?

Dr. A. Schöpfer, Dr. L. Brügger, Prof. Dr. F. Seibold

 

Anschliessend sind Sie herzlich zum Apéro eingeladen

 
Mehr Informationen zum 8. Berner IBD Symposium finden Sie >>hier